Fettabsaugung – Liposuktion – Liposkulptur

Auf einen Blick

  • OP-Dauer: 30 Minuten bis 3 Stunden (ambulant)
  • Narkose: Ausschließlich örtliche Betäubung (Tumeszenzanästhesie)
  • Sport: Mikrokanülen: Frühestens nach 1 Woche
    Standardkanülen: Frühestens nach 4 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: Nach wenigen Tagen
  • Voruntersuchungen: Bluttest, weitere Untersuchungen abhängig von individuellem Gesundheitszustand
  • Kompressionswäsche: Mikrokanülen: 1 Woche
    Standardkanülen: 6 bis 8 Wochen
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 bis 2 Tage (je nach Region)
  • Kontrolltermine: Nach individueller Vereinbarung

Beratungstermin oder Skype-Info vereinbaren »

Die „Problemzone“

Wer auch immer die Idee hatte, einen unerwünschten Fettpolster an Bauch, Gesäß oder Hüften als „Problemzone“ zu bezeichnen, hat damit eine jener Wortschöpfungen fabriziert, die sich wohl nachhaltig in den deutschen Wortschatz einschleichen dürften.

Biologisch gesehen ist die „Problemzone“ natürlich in vielen Fällen kein vitales Problem. Sie ist schlicht und einfach eine individuelle Form der Fettverteilung, so wie eine große Nase oder Sommersprossen individuelle Merkmale eines bestimmten Menschen sind.

Was noch lange nicht bedeutet, dass die erwähnte Zone nicht für die oder den einzelnen zu einem ausgewachsenen Lebensproblem werden kann. Denn die Problemzone ist hartnäckig und widersteht in der Regel allen Versuchen, ihr mit Diät und Sport beizukommen. Was also tun gegen die „Problemzone“?

Fettabsaugung – was ist möglich, was nicht?

Fettabsaugung, auch der englische Begriff Liposuction ist gebräuchlich, ist eine Lösung, wenn sich hartnäckige Fettpolster anderen Reduktionsversuchen entziehen und insbesondere allen Diäten und sportlichen Aktivitäten trotzen. „Problemzonen“ können durch Fettabsaugung nachhaltig beseitigt werden, Ihre Silhouette wird neu geformt und harmonisch modelliert. Auch Dellen oder Unregelmäßigkeiten können behandelt werden.

Fettabsaugungen werden auf unterschiedliche Art und Weise durchgeführt. Für den medizinischen Laien sind Qualitätsunterschiede zwischen den jeweiligen Verfahren in der Regel schwer zu beurteilen. Wir bieten eine besonders schonende Art der Fettabsaugung an – die Liposkulptur.

Liposkultpur – ein spezielles Fettabsaugungsverfahren

Das von uns angebotene Verfahren der Fettabsaugung nennt man Liposkulptur. Dieses Verfahren erfolgt in reiner Handarbeit ohne Einsatz maschineller Absaugvorrichtungen, die das Fettgewebe vor der Absaugung zerstören sollen (z.B. Ultraschall, Wasserstrahl). Zur größtmöglichen Körperschonung wird weder ein Skalpell verwendet noch eine Vollnarkose gemacht.

Die Liposkulptur zeichnet sich gegenüber der maschinellen Standardabsaugung dadurch aus, dass mit schonenden Saugspritzen ausschließlich in Lokalanästhesie (Tumeszenzanästhesie) gearbeitet wird. Damit Ihre Silhouette später auch in allen Positionen gut aussieht, wird Ihr Körper sowohl im Liegen als auch im Stehen geformt.

Die Absaugung kann wahlweise mit Mikrokanülen mit einem Durchmesser von 1,0 bis 2,5 Millimetern oder Standardkanülen mit einem Durchmesser von mindestens 3,0 Millimetern durchgeführt werden. Je dünner die Kanülen sind, desto schonender kann abgesaugt werden.

Der ambulante Eingriff dauert im Durchschnitt ca. 1 bis 3 Stunden, danach sind Sie voll mobil und werden nach Hause entlassen.

Liposkulptur – Ablauf: Von der Beratung zur neuen Körperform

Alles beginnt mit einem ausführlichen ärztlichen Beratungsgespräch. Sie werden von uns umfassend über alle Für und Wider einer Fettabsaugung aufgeklärt und darüber informiert, welche Voruntersuchungen notwendig sind, wenn Sie sich für eine Fettabsaugung entscheiden. Nachdem Sie alle Befunde eingeholt haben, kommen Sie meistens nochmals zu einer abschließenden Arztkonsultation und fixieren mit uns Ihren Wunschtermin.

Auch der Tag des Eingriffs beginnt mit einem Arztgespräch. Wenn alle Formalitäten erledigt sind, wird eine Fotodokumentation erstellt und die abzusaugenden Regionen an Ihrem Körper werden angezeichnet. Im Bedarfsfall erhalten Sie zu Ihrer Entspannung eine leichte Beruhigungstablette. Danach finden Sie sich im Eingriffsraum ein, die örtliche Betäubung (Tumeszenzanästhesie) wird gesetzt. Während der Einwirkzeit haben Sie eine Ruhepause, bis die eigentliche Fettabsaugung beginnt.

Die Fettabsaugung vergleichen die meisten Patienten gern mit einem kribbelnden Gefühl wie bei einer kräftigen Massage. Um Ihre Silhouette optimal zu formen, wird im Stehen und Liegen abgesaugt.

Nach der Fettabsaugung werden Sie mit saugfähigen Tüchern umwickelt, weil die für die örtliche Betäubung verwendete Flüssigkeit aus Ihrem Körper ausrinnen wird. Diese Tücher werden mit einer Bandage fixiert. Am Tag nach dem Eingriff entfernen Sie den Verband und verwenden die Kompressionswäsche. Wurde mit Mikrokanülen abgesaugt, tragen Sie die Kompressionswäsche ca. 1 Woche, wenn Standardkanülen verwendet wurden, üblicherweise ca. 4 bis 6 Wochen.

Kontrolltermine werden individuell vereinbart. Für Ihre optimale Betreuung im Rahmen der Nachsorge sind wir rund um die Uhr für Sie erreichbar!

Sämtliche Nachher-Fotos geben das tatsächlich erzielte Behandlungsergebnis wieder. Zum Schutz der Anonymität der dargestellten Personen können individuelle physische Besonderheiten (z.B. Muttermale, Tattoos) entfernt worden sein.

Persönlichen Beratungstermin vereinbaren »

Letzte Aktualisierung: